Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anleitung zum Ätzen für den Modellbau

Ätzen

Anzeigen

Möchte man Motive auf Gold, Silber, Kupfer, Messing oder Glas aufbringen kommt das Ätzen zum Einsatz. Egal ob im Modellbau Gegenstände im Ätzverfahren hergestellt werden oder Typenschilder für die Modellbahn gewünscht sind, immer wird die Ätztechnik als grafisches Gestaltungsmittel genutzt. Ohne viel technischem Aufwand und ohne besondere handwerkliche Fähigkeiten kommt man schnell zu einem guten Ergebnis.

Vorbereitung

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen muss die Oberfläche gut gereinigt und eventuell poliert werden um einen besseren Kontrast zu erreichen, da die geätzten Flächen immer matt erscheinen. Egal ob die Flächen eben oder gewölbt sind, alle Bereiche die nicht geätzt werden sollen, müssen mit einem Abdecklack überzogen werden. Am besten ist ein Asphaltlack geeignet. Das ist ein in Terpentin gelöster Asphalt der in Bastler- und Kunstgewerbegeschäften erhältlich ist. Der Asphaltlack wird gleichmäßig aufgetragen so dass alle Stellen, die nicht geätzt werden sollen, bedeckt sind . Alle Stellen die nicht, oder schlecht bedeckt sind werden angeätzt. Er darf aber nicht zu dick aufgetragen werden, da er sonst beim Freischaben abblättert.

Motiv aufbringen

Nachdem der Abdecklack allseitig aufgebracht ist, wird das Motiv übertragen. Dazu wird die Oberfläche mit weißer Plakafarbe eingestrichen und das Motiv aufgepaust. Zum Ätzen werden Lineare Zeichnungen mit der Radiernadel oder mit einem Schraubenzieher aus dem Abdecklack freigeschabt. Flächige Zeichnungen können mit einem Schaber und einem Messer freigelegt werden.

Fotografisches Kopierverfahren

Dabei wird das zu Ätzende Blech mit einem lichtempfindlichem Lack eingestrichen und das Motiv auf eine transparente Folie übertragen Die Folie wird auf das Blech gelegt, belichtet und der Lack abgewaschen. Das nun erscheinende Motiv kann geätzt werden.

Ätzmittel

Zum Ätzen von Gold verwendet man 167 ml. Salpetersäure, 500 ml. Salzsäure und 333 ml. Wasser. Silber wird mit 500 ml. Salpetersäure und 500 ml. Salzsäure geätzt.

Kupfer undMessing Ätzt man mit 200 g. Eisen(III)-chlorid FECI 3.

Glas wird mit 1000 ml. Flußsäure geätzt.

Anzeigen

Ätzvorgang

Zum Ätzen benötigt man ein säurefestes Gefäß in das die Ätzflüssigkeit gegeben wird. In dieses Gefäß wird der Gegenstand der geätzt werden soll eingelegt oder eingehängt. Die Ätzwirkung kann man an den aufsteigenden Luftbläschen feststellen. Der Ätzvorgang, kann je nach Tiefe mehrere Stunden dauern. Ist die gewünschte Tiefe erreicht nimmt man den Gegenstand aus der Ätzflüssigkeit und wäscht ihn ab.