Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Airbrush Zubehör

Die Erfindung der Airbrushpistole ersetzt, im Modellbau, das zeitaufwendige und mühsame Lackieren mit dem Pinsel. In Verbindung mit den schnell trocknenden Lacken, die speziell für den Modellbau entwickelt wurden, ist es möglich größere Flächen sauber zu Lackieren. Mit einer Airbrushpistole können Acrylfarben, Aquarellfarben, verdünnte Ölfarben und Emailfarben auf alle Untergründe sauber aufgetragen werden.

Anzeigen

Airbrushpistolen

Single Action

Bei dieser Airbrushpistole wird über den Bedienhebel die Druckluftmenge geregelt, mit einem weiteren Regler wird die Farbmenge reguliert. Luft und Farbe treffen außerhalb der Pistole zusammen und werden gemischt.

Double Action

Die Luft und Farbzufuhr wird getrennt über einen Bedienhebel geregelt. Durch das Herunterdrücken des Hebels wird die Luftzufuhr geregelt und das gleichzeitige zurückziehen des Hebels regelt die Farbmenge.

Saugbecherpistole

In einem an der Pistole hängenden Saugbecher, in den ein Saugrohr hineinragt wird die Farbe angesaugt und zur Zerstäuberdüse geführt.

Der Kompressor

Am besten geeignet ist ein Kolbenkompressor, bei dem ein Kolben in einem Zylinder für die benötigte Kompression der Luft sorgt. Die kompressierte Luft wird in einem Tank gesammelt und von dort geregelt als Luftstrom zur Spritzpistole geführt. Da, je nach Beschaffenheit der Farbe, zum Lackieren eine eigene Druckeinstellung erforderlich ist sollte der Arbeitsdruck eines Kompressors regelbar sein. Der Kompressor sollte einen ausreichenden Lufttank besitzen, eine Abschaltautomatik haben und mit einem Wasserabscheider ausgestattet sein, der das Kondenswasser abfängt und sammelt. Der Luftschlauch sollte ein hochflexibler, ummantelter Gewebeschlauch sein der mit einer Schnellkupplung ausgestattet ist.

Absauganlage

Grundsätzlich gilt es in gut belüfteten Räumen zu Arbeiten. Der Gesundheit zu liebe wird der Einsatz einer Absauganlage empfohlen. Die eingesetzten Filtermatten sammeln den in der Luft befindlichen Farbnebel und schützen so die Lungen. Das Filtergerät muss unbedingt entstört sein damit keine Funkenbildung entsteht, die zur Verpuffung der Lösungsmitteldämpfe führen kann. Ein weiterer Schutz ist die Verwendung einer Atemschutzmaske mit austauschbaren Filter, die ungesunde Lösungsmitteldämpfe aus der Atemluft filtert.

Reinigungsstation

Ein weiteres Hilfsmittel ist eine Reinigungsstation für die Airbrushpistole und zum Entsorgen von Farben und Lösungsmitteln. Dabei wird die nicht mehr benötigten Farbreste in ein Gefäß mit einem speziellen Deckel gespritzt. Die Reste werden dann in einer entsprechenden Sammelstelle entsorgt.

Weitere Hilfsmittel

Ein Drehteller ist sehr hilfreich bei der richtigen Positionierung der Modellteile zum Lakieren. Kunststoff Spritzflaschen, Plastikpipetten, Zahnstocher, Plastikrührstäbchen und Einwegspritzen erleichtern die Arbeit.

Anzeigen