Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Balsaholz beizen

Anzeigen

Die Oberflächenbehandlung von Balsaholz ist mit allen bekannten Lacken und Beizen möglich.

Balsaholz wässern

Bevor man mit dem Beizen beginnen kann muss das Modell unbedingt gewässert werden damit sich die Holzfasern aufstellen, die dann mit Schleifpapier abgeschliffen werde. Wird das nicht gemacht stellen sich die Holzfasern beim Beizen auf und müssen dann abgeschliffen werden, was zu unschönen hellen Flecken führt Zum Wässern verwendet man einen Blumensprühei und nebelt die Holzflächen damit leicht ein. Es darf aber nicht zuviel Wasser aufgetragen werden, damit sich das Modell nicht verzieht. Nach dem Trocknen wird die Fläche mit einem neuen 180 er Schleifpapier leicht abgeschliffen und die Holzfasern entfernt.

Welche beize verwenden

Die Beize sollte auf Wasserbasis hergestellt sein da Wachsbeizen eine Wachsschicht hinterlassen auf der später kein Leim oder Lack mehr hält. Vor dem Beizen muss die Beize gut aufgerührt werden damit sich die Farbpartikel gleichmäßig verteilen.

Beizen

Beim Beizen wird die Beize so dick aufgetragen dass die Holzteile völlig nass sind. Die überflüssige Beize wird mit dem ausgedrückten Schwamm wieder abgenommen. Nur so entsteht eine gleichmäßige Beizung. Farbunterschiede können entstehen wenn weiches Frühholz und hartes Spätholz zusammen verwendet werden, da in das weiche Holz mehr Beize eindringen kann. Leimreste müssen unbedingt sauber abgeschliffen werden, denn wenn sich auf der zu beizenden Holzfläche Leimreste befinden kann keine Beize eindringen und es ergibt dann unschöne Flecken. Am besten ist es jedoch wenn die Holzteile einzeln vor der Montage gebeizt werden. Der Beizvorgang kann je nach gewünschter Farbintensität mehrfach wiederholt werden, da die Teile nach dem Trocknen immer etwas heller werden.

Pulverbeize anrühren

Beizen auf Wasserbasis gibt es als Trockenbeizen in Pulverform oder flüssig und gebrauchsfertig. Pulverbeizen werden mit heißem Leitungswasser nach den Mengenangaben des Herstellers aufgelöst: Pulverbeize zuerst in das Gefäß geben, Wasser darüber gießen und umrühren, bis die Beize gelöst ist. Um dem in der Farbkarte gezeigten Farbton möglichst nah zu kommen, ist das empfohlene Lösungsverhältnis genau einzuhalten. Die Beizlösungen dürfen nur in sauberen Kunststoff-, Porzellan-, Steingut- oder Tongefäßen angesetzt und aufbewahrt werden. Eisen- oder Blechgefäße verändern den Farbton der Beizlösung und führen zu Flecken und sonstigen Verfärbungen.

Pulverbeizen sind beinahe unbegrenzt haltbar, wenn sie in trockener Umgebung aufbewahrt werden. Pulverbeizen kann man untereinander mischen um den richtigen Farbton zu erreichen. Ideal ist es wenn man mehrere Probestücke herstellt um die Farbunterschiede zu sehen. Die weitere Bearbeitung einer gebeizten Fläche ist nur mit einer farblosen Grundierung und anschließender farbloser Lackierung sinnvoll.

Anzeigen