Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anzeigen

Blumen trocknen

Anzeigen

Ideal für Trockensträuße sind Immortellen und Gräser, die sich wunderbar zum Dekorieren eignen. Aber auch Astern, Nelken und Rosen bewahren nach dem Trocknen ein natürliches Aussehen.

Lufttrocknen

Die einfachst Art Blumen zu trocknen ist das Lufttrocknen. Dazu werden Blumen gepflückt deren Blüten voll entfaltet sind und der Morgentau bereits abgetrocknet ist. Die Blumen werden zu einem Strauß gebunden und kopfüber, an einem möglichst dunklen Ort, aufgehängt. Am besten ist es wenn die Raumtemperatur nicht unter 10° C absinkt und der Raum trocken ist. Am besten geeignet sind Dachböden oder Kellerräume wenn sie eine geringe Luftfeuchtigkeit aufweisen. Ab und zu sollten die Fäden nachgezogen werden, da durch den Trocknungsprozess die Stängel schmäler werden und die Blumen durchrutschen.

Trockenpulver

Um einzelne Blüten zu trocknen wird ein Trockenpulver verwendet, das den Blüten über mehrere Tage das Wasser entzieht, ohne die Farbenpracht zu beeinträchtigen. Dazu werden die Blüten in Trockensalz oder Feinwaschmittel eingelegt. Hier ist darauf zu achten dass das Waschmittel absolut trocken ist.

Silicagel

Bei Silicagel handelt es sich um Gelkügelchen die eine große Menge Wasser aufnehmen können. Um so kleiner das Granulat ist, um so besser ist die Wirkung. Größere Stücke kann man zerkleinern damit sich die Blüten besser abdecken lassen.

Zum Pflanzen trocknen wird in einen verschließbaren und lichtdichten Behälter soviel Silicagel eingefüllt bis der Boden gut bedeckt ist. Auf diese Schicht wird die Blüte gelegt. Dann wird vorsichtig weiteres Gel aufgefüllt bis die Blüte vollständig abgedeckt ist. Dabei muss man aufpassen, damit die Blütenblätter nicht beschädigt werden. Werden mehrere Blüten getrocknet, dürfen sie sich nicht berühren. Sind alle Blüten oder Pflanzenteile bedeckt wird der Behälter verschlossen und an einem dunklen Ort aufbewahrt.

Nach ca. 2-3 Tagen kann man das Silicagel entfernen und das Ergebnis bewundern. Werden die Blumen zu lange getrocknet kann es passieren das die Blüten brüchig werden. Nach dem trocknen kann das Gel im Backofen bei etwa 120-150° C wieder regeneriert werden.

Anzeigen

Versiegeln

Nach dem Trocknen können die Blumen versiegelt werden. Dazu werden sie mit Haarspray, Klarlack oder Fixierlack eingesprüht. Das schützt die Blüten vor dem Auseinanderbrechen und sorgt für ein frischeres Aussehen. Da die Blumen durch die Behandlung mit Haarspray eine klebrige Oberfläche erhalten, ist den Lacken Vorzug einzuräumen.