Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Einteilige Silikonkautschuk-Form herstellen

Anzeigen

Silikonkautschuk eignet sich zur Herstellung von Negativformen in denen Kerzen, Figuren und Teile für den Modellbau oder Modellbahnen, auch mit Hinterschneidungen, sicher abgeformt werden können. Silikonkautschuk gibt es in vielen Sorten und für jeden Verwendungsbedarf.

Welche Form wird benötigt

Werden Reliefs mit einer flachen Rückseite abgeformt benötigt man nur eine Einteilige Form. Soll ein Gegenstand mit zwei Strukturflächen abgeformt werden, wird eine zweiteilige Form benötigt. Werden Gegenstände mit Hinterschneidungen abgeformt muss eine drei- oder mehrteilige Form gemacht werden. Leichte Formhinterschneidungen kann man durch die Elastizität vom Kautschuk noch Entformen, bei größeren Hinterschneidungen wird die Belastung beim Ausformen zu groß und der Kautschuk bricht aus.

Der Gießkasten

Je nach Größe und Form des Modells wird der Gießkasten so gearbeitet dass der Abstand zwischen dem Modell und der Wandung des Kastens mindestens 5 mm beträgt. Für den Kasten benötigt man eine glatte und ebene Grundplatte und vier Seitenwände aus Holz, die man mit der Schmalseite so auf der Grundplatte befestigt dass ein Rahmen entsteht. Die Höhe des Gießkastens sollte fünf bis zehn mm höher sein als das Modell. Die Fugen am Gießkasten müssen mit Modelliermasse so abgedichtet werden dass kein Silikonkautschuk herauslaufen kann.

Einlegen des Modells

Das Flachmodell wird mit der Rückseite auf den Boden des Gießkastens gelegt und festgemacht. Dazu wird aus Modelliermasse eine dünne Rolle gerollt und auf der Rückseite des Modells an der Kante angelegt. Danach wird das Modell fest an die Grundplatte angedrückt. Die dabei herausquellende Modelliermasse wird abgestreift und die Kante mit einem Holzstäbchen glattgestrichen. Als nächstes wird das Modell gründlich mit Trennmittel eingestrichen damit später, beim Ausformen, die Formmasse nicht am Modell kleben bleibt und dadurch die Form unbrauchbar wird.

Gießmasse verarbeiten

Vor dem Anrühren des zweikomponenten Materials muss die Kautschukmasse in der Dose gut aufgerührt werden damit alles gut durchgemischt wird. Dann wird der Vernetzer, nach Vorschrift des Herstellers, sorgfältig in die Kautschukmasse eingerührt. Als nächstes wird das Modell mit einem Pinsel eingestrichen damit alle Vertiefungen und Oberflächenstrukturen bedeckt sind. Erst zum Schluss wird die Hauptmenge angerührt und auf einmal eingegossen, damit sich keine Luftbläschen zwischen Modell und Silikonkautschuk bilden können. Ist man mit dem Eingießen fertig klopft man mit einem Gegenstand an die Form, damit die restlichen Luftblasen aufsteigen.

Nachdem die Formmasse ausgehärtet ist kann man sie Entformen und die Form ist fertig für den ersten Guß.

Anzeigen