Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK
Anzeigen

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Farbpigmente und Farbstoffe

Pigmente sind farbige Puder, die in zwei Gruppen eingeteilt werden. Zum einen sind es Anorganische Pigmente, die nicht organischer Natur sind, zum anderen sind es organische Pigmente. Die Qualität der Pigmente hängt hauptsächlich davon ab, wie fein sie gemahlen sind.

Anorganische Pigmente

Bei den anorganischen Pigmenten unterscheidet man zwischen natürlichen und künstlichen Pigmenten. Zur Gruppe der Natürlichen Pigmente gehören Erden und Mineralien, die zur Anwendung einer mechanischen Aufarbeitung bedürfen, das heißt, sie müssen getrocknet und gemahlen werden. Zu den künstlichen Pigmenten zählen Metallfarben und Produkte aus unterschiedlichen Herstellungsverfahren. Die meisten anorganischen Pigmente sind äußerst Alterungsbeständig und halten ihre Farbe unbegrenzt lange bei. Mögliche Farbveränderungen geschehen nur durch den Einsatz der verschiedenen, organischen, Bindemittel, wie etwa Leinöl oder andere Ölsorten in der Ölmalerei. Diese Pigmente eignen sich auch für die Porzellanmalerei da sie sehr Hitzebeständig sind. Anorganische Pigmente finden jedoch wegen ihrer geringen Farbstärke und teilweise geringen Brillanz im Druckfarbenbereich nur eine geringe Anwendung. Die meisten anorganischen Pigmente sind Metalloxide wie Titanoxid, Eisenoxid und Zinkoxid. Daneben gibt es noch Bronze und Aluminium Pigment. Mit Bronze erhält man eine goldene Farbe und mit Aluminium wird eine Silberfarbe erreicht. Die wichtigsten Anwendungsbereiche von anorganischen Pigmenten sind das Einfärben von Anstrichfarben, Keramik, Glas, Email und Druckfarben.

Organische Pigmente

Organische Pigmente werden in natürliche und künstliche Pigmente eingeteilt, außerdem gehören zu dieser Gruppe auch die natürlichen und künstlichen Farbstoffe.

Künstliche Farbstoffe werden synthetisch hergestellt, getrocknet und zu Pulvern gemahlen. Dieses Verfahren ist oft sehr aufwendig, was für den hohen Preis dieser Buntpigmente verantwortlich ist. Organische Pigmente sind sehr hitzeempfindlich, selbst die hitzebeständigsten sind nur bis max. 300 °C stabil. Sie werden auch als Anilinfarben bezeichnet da sie aus Steinkohleteer oder aus Erdöl gewonnen werden. Organische Pigmente sind farbstärker und brillanter als anorganische Pigmente. Der wichtigste Verwendungszweck für organische Pigmente liegt in der Druckfarbenproduktion, bei der Einfärbung von Kunststoffen und in der Herstellung von Ölfarben und Lacken.

Natürliche Farbstoffe

Natürliche Farbstoffe werden aus Pflanzen oder Tieren gewonnen. Aus Pflanzen könne, je nach Inhaltsstoffen, bestimmte Farbstoffe erzeugt werden. Diese Farben werden zum einfärben von Textilien verwendet. In der Malerei werden sie für Farblacke verwendet, wobei der Pflanzenfarbstoff auf Kreide aufgezogen wird, um es dann wie ein Pigment vermahlen zu können.

Tierische Farbstoffe

Tierische Farbstoffe sind Farbstoffe die von Tieren produziert werden, zum Beispiel Purpurrot von der Purpurschnecke und Karmin von der Cochenille-Schildlaus.

Anzeigen