Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Formentrennmittel für Modellbau.

Anzeigen

Formtrennmittel werden verwendet um ein Kleben zwischen Form und Gussmasse zu verhindern. Sie werden auch bei der Abformung von Originalmodellen eingesetzt, um eine Kopie zu erhalten ohne das Original zu beschädigen. Die Trennmittel schließen die Poren in der Formfläche und wirkten wie ein Schmierfilm.

Damit die Formoberfläche, das zu formende Teil, oder das abzuformende Modell keinen Schaden bei der Entformung nimmt, muss die Behandlung mit dem Formtrennmittel sehr sorgfältig vorgenommen werden. Es ist darauf zu achten dass alle Formflächen die mit der Abgussmasse in Berührung kommen mit Trennmittel überzogen sind.

Je nach dem welche Materialien für den Abguss verwendet werden und aus welchem Material die Form besteht, kommen verschiedene Trennmittel zum Einsatz.

Seifenlösung:

Wird Gips als Gussmasse in einer Gipsform verwendet wird eine Seifenlösung zubereitet.

Zur Herstellung lässt man 250 g. Seife in 1 Liter Wasser kochen bis sich die Seife vollständig aufgelöst hat. Nach dem abkühlen der Seifenlösung wird sie mit dem Pinsel in mehreren Schichten aufgetragen, anschließend lässt man sie eine halbe Stunde einwirken.

Ton:

Formen aus Gips oder Zement werden mit Ton als Formtrennmittel behandelt.

Hierzu wird Tonschlicker mit einem Pinsel aufgetragen. Mischt man Tonschlicker mit einer Seifenlösung, erhält man ein sehr gutes Formtrennmittel für Gipsform und Gipsmasse.

Wachs:

Bei Polyesterformen wird Silikonwachs mit einem Lappen aufgetragen und leicht in die Form eingerieben. Dieses Spezialwachs eignet sich gut für Gips / Polyester und Polyester / Polyester.

Bienenwachs:

Zum Abformen einer Marmorfigur mit Gips, wird auf die Figur eine Schicht Wachs aufgetragen. Zur Herstellung der Trennschicht wird Bienenwachs geschmolzen und in Terpentin gelöst. Die noch heiße Lösung wird auf die Figur aufgetragen. Nach dem Abformen kann man das Wachs mit Terpentin und einem Lappen wieder entfernen. Dieses Trennmittel wird auch bei poliertem Holz angewendet.

Vaseline:

Menschliche Körperteile werden vor dem Auftragen der Gipsmasse mit Vaseline oder Hautöl behandelt. Um schmerzliche Erlebnisse zu vermeiden, ist es ratsam zuvor alle Körperhaare zu entfernen.

Gummilack:

Gipsformen, in die Polyester gegossen wird, werden mit einer Lösung aus Gummilack behandelt. Dazu wird 120 g. Gummilack in 1 Liter Methanol aufgelöst und in 2-3 Lagen aufgetragen damit sich die Poren schließen. Zwischen den Aufträgen 1 Stunde antrocknen lassen. Zum Schluss eine Schicht Silikonwachs auftragen.

Anzeigen