Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Bemalen von Gips

Anzeigen

Werden Gipsarbeiten bemalt, verwendet man in der Regel Acrylfarben. Acrylfarben sind mit Wasser verdünnbar, trocknen recht schnell, leuchten sehr intensiv und können untereinander gemischt werden, wodurch man ein sehr großes Farbspektrum erhält. Werden Acrylfarben unverdünnt vermahlt erhält man einen deckenden Anstrich. Werden sie mit Wasser verdünnt, bekommt man einen lasierenden Farbauftrag. Obwohl die Farben wasserfest auftrocknen werden sie nicht wasserdicht, sondern nur wasserabweisend.

Pinsel

Zum Farbauftrag werden ein Sortiment guter Pinsel benötigt. Um die Farbe für größere Flächen gleichmäßig auftragen zu können benötigt man einen bereiten mittelharten Borstenpinsel. Um Details auszumalen werden weichere und feinere Pinsel mit unterschiedlicher Breite verwendet. Runde Borstenpinsel verschiedener Größen werden zum tupfen und abwischen gebraucht.

Grundieren von Gipsarbeiten

Vor dem Auftragen einer Grundierung muss die Gipsarbeit gründlich entstaubt werden. Zum Grundieren wird die Acrylfarbe mit Wasser verdünnt und mit einem Pinsel aufgetragen. Dabei ist auf einen gleichmäßigen Farbauftrag zu achten, damit alle Stellen mit Farbe bedeckt sind. Ebenso ist darauf zu achten dass sich die Farbe nicht übermäßig in den Vertiefungen ablagert.

Farbauftrag

Ist die Grundierung getrocknet kann mit dem Farbauftrag begonnen werden. Dabei wird das Werkstück mit den feineren Pinseln in den jeweiligen Farben bemalt.

Anzeigen

Trockenmalen

Um fertig bemalte Modelle zu altern oder Kanten und Erhebungen hervorzuheben oder Verschmutzungen anzubringen wird Trockenmalen angewendet. Als Pinsel verwendet man einen großen, trockenen Borstenpinsel. Mit dem Pinsel wird etwas Farbe aufgenommen und auf einem Blatt Zeitungspapier ausgestrichen bis keine sichtbare Farbe mehr enthalten ist. Mit diesem Pinsel wird nun das Teil mit schnellen Wischbewegungen aus dem Handgelenk heraus angemalt, und zwar so lange bis die Konturen sichtbar werden. Das bisschen Farbe die dabei noch an den Borsten hängt bringt keinen Farbauftrag mehr zustande, aber die einzelnen Farbpartikel bleiben auf den erhabenen Teilen hängen und machen sie somit sichtbar.

Werkstück versiegeln

Wenn das Werkstück fertig bemalt ist wird eine Versiegelung mit Sprühfirnis aufgetragen. Die Versiegelung schützt die Bemalung und verändert die Oberflächenwirkung entweder durch eine matte oder glänzende Schutzschicht.