Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Gips: Sorten und ihre Verwendung.

Anzeigen

Gips ist ein in der Natur vorkommendes, wasserhaltiges, Mineral, das beim verdunsten der Meere entstanden ist.

Das zerkleinerte Gipsgestein wird gebrannt und gemahlen. Die höhe der Brenntemperatur ist entscheidend für die Herstellung der verschiedenen Gipssorten. Beim Brennen wird dem Gips Wasser entzogen, das ihm beim Anrühren wieder zugeführt wird.

Gipssorten

Modellgips entsteht bei einer Brenntemperatur von 80 Grad, bei 120 bis 180 Grat wird Stuckgips gebrannt und bei einer Brenntemperatur von 300 bis 900 Grat entsteht Putzgips.

Entscheidend für die Zeit des Abbindens, das ist die Zeit die der Gips benötigt um vom einstreuen in das Wasser einen festen Zustand zu erreichen, ist die Brennzeit. Je niedriger die Brennzeit um so kürzer ist die Abbindezeit.

Modellgips

Modellgips, auch Alabastergips genannt, wird hauptsächlich für Künstlerische und Kunsthandwerkliche Arbeiten verwendet, hat eine rein weiße Farbe und wird ganz fein gemahlen. Er härtet fest aus und lässt sich gut mit Werkzeugen bearbeiten. Alabastergips eignet sich bestens zum Bau von Gipsformen oder zum Gießen von Gipsrelief. Er wird im Modellbau eingesetzt, zum Bau von Landschaften führ Modellbahnen, oder für den Dioramenbau.

Stuckgips

Stuckgips ist gelblich-weiß oder grau und ist nicht so fein gemahlen, die Abbindezeit ist länger als beim Modellgips, er ist etwas weicher und poröser und nicht so gut mit Werkzeugen zu bearbeiten. Er wird zur Herstellung von Ornamenten an Wänden und Decken verwendet.

Ansetzgips

Besondere Zusatzstoffe bewirken ein langsames Versteifen dieses Gipses, aber auch eine bessere Haftung an Gipskartonplatten. Aus diesem Grund werden Ansetzgipse vor allem zum ansetzen von Gipskartonplatten als Wand-Trockenputz verwendet.

Fugengips

Bestimmte Zusatzstoffen haben hier zur Folge, dass das Wasserrückhaltevermögen des Gipses verbessert wird, was ein langsameres Versteifen bedeutet. Fugengips wird vor allem zum Verbinden von Gipsbauplatten verwendet

Putzgips

Der Putzgips ist grober gemahlen. Er wird zur Herstellung von Putz und Mörtel für Bau und grobe Stuckarbeiten verwendet.

Anzeigen

Durch spezielle Zusätze wird die Eigenschaft vom Gips verändert . Dadurch kann die Haftfähigkeit und Festigkeit erhöht und die Abbindezeit verkürzt oder verlängert werden.

Gips ist ein vielfältiger Werkstoff der zur Gestaltung von Decken und Wänden, in der Zahntechnik und der Chirurgie, im Modellbau, in der künstlerischen Gestaltung und in vielen anderen Bereichen Verwendung findet.