Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Basteln mit Perlen: Werkzeug zum Glasperlendrehen

Anzeigen

Wenn man nicht nur einfarbige runde Glasperlen herstellen möchte, sondern verschiedene Formen, mit den unterschiedlichen Techniken fertigt, werden unterschiedliche Werkzeuge benötigt.

Brenner

Als erstes benötigt man einen Brenner damit man in der Flamme das Glas erhitzen kann, bis es weich und formbar ist.

Es gibt Eingasbrenner, das sind Brenner die mit Propangas aus der Dose oder aus der Flasche betrieben werden. Dann gibt es die Zweigasbrenner, die werden mit Sauerstoff und Propangas betrieben. Sauerstoff gibt es aus der Flasche oder von einem Sauerstoffkonzentrator

Dorn und Trennmittel

Als weiteres werden Dorne und Trennmittel benötigt. Ein Dorn ist ein Metallstab, um den das heiße Glas gewickelt wird. Der Dorn besteht aus rostfreiem Edelstahl damit er nicht rostet. Er soll eine Länge von 20-25 cm und verschiedene Durchmesser haben, die die Größe des Perlenloches bestimmen. Wird ein neuer Dorn verwendet muss er erst einmal in der Flamme vorgeglüht werden bevor man ihn in das Trennmittel taucht, da es sonst passieren kann dass das Trennmittel in der Flamme abplatzt. Danach lässt man ihn abkühlen, taucht ihn in das flüssige Trennmittel und lässt es trocknen.

Das Trennmittel bewirkt dass das heiße Glas nicht am Dorn festklebt. Das Trennmittel gibt es als Pulver zum anrühren oder als fertiges Mittel.

Werkzeuge zum Formen

Grafitpaddel zum Formen der Glasperlen, Pinzetten, mit oder ohne Rillen, Grafitstäbe zum Einstechen kleiner Luftblasen, Grafitplatten zum Rollen von Walzenperlen und einem Porzellanmörser zur Herstellung von Glaskröseln gehören zur Grundausstattung zum Glasperlendrehen. Nützlich ist auch eine kleine Kochplatte zum Aufwärmen  der Glasstangen und Werkzeuge.

Hilfreich ist auch Zahnarztbesteck  das man für Feinarbeiten an den Glasperlen einsetzen kann. Es ist geeignet zum Einstechen, Einkerben und Formen der Perlen.

Abkühlgranulat

Zum Abkühlen der Perlen wird ein Kühlgranulat verwendet. Das Kühlgranulat wird in einen Kochtopf gegeben und unter leichtem umrühren auf der Herdplatte erhitzt. Die fertigen Perlen werden in das heiße Granulat gesteckt und dadurch langsam herunter gekühlt. Wenn man mit dem Perlen fertig ist wird die Wärmequelle abgeschaltet. Das Granulat mit den Perlen über Nacht abkühlen lassen.

Anzeigen