Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Holz spachteln

Anzeigen

Wird Holz Lackiert muss man die Oberfläche gut vorbereiten. Um einen sauberen Untergrund zu erhalten muss gespachtelt und geschliffen werden. Hat die Oberfläche Spalten, Löcher oder Risse können diese mit Spachtelmasse beseitigt werden.Wird das Holz nach dem Spachteln farbig lackiert, kann man Holzspachtel auf Kunstharzbasis verwenden, da die Farbgebung egal ist. Bleibt das Holz naturfarben oder wird mit Klarlack lackiert, muss man eine Spachtelmasse wählen die farblich zum Holz passt. Dazu werden Flüssigholz oder Holzkitt in verschiedenen Farbtönen angeboten. Zum Verspachteln kleiner Risse und Spalten wird Flüssigholz verwendet und zum Ausbessern größerer Risse kommt Holzkitt zur Verwendung.

Wenn man Spachtelmasse zum Spachteln von Balsaholz benötigt, eignet sich Dekorspachtel aus dem Baumarkt sehr gut. Diese Spachtelmasse lässt sich sehr dünn ausziehen, trocknet schnell und ist mit Wasser verdünnbar. Die Spachtelmasse ist vor allem für Flugmodelle sehr gut geeignet , da sie sehr wenig wiegt.

Spachtelmasse Selbermachen

Hat man keinen geeigneten Holzkitt zur Hand kann man sich eine Spachtelmasse auch selber machen. Spachtelmasse für Holz besteht aus einem Bindemittel und einem Füllstoff. Als Bindemittel kann man farblosen Holzleim, zum Beispiel einen Weißleim, verwenden, dem als Füllstoff Holzstaub aus dem Auffangsack von einem Bandschleifer oder Schwingschleifer zugegeben wird. Dazu wird der Holzstaub in eine Schüssel gegeben und soviel Bindemittel dazugegeben bis eine breiige, streichfähige Masse entsteht. Wenn der Holzstaub von dem Holz stammt, das man Spachteln möchte, färbt er zugleich die Spachtelmasse in der richtigen Farbe. Wird die Spachtelmasse entsprechend dick angesetzt, kann man damit auch breitere Fugen ausfüllen ohne das sie nach unten durchsackt.

Klarlack als Bindemittel

Wird Klarlack als Bindemittel verwendet kann es zu Farbveränderungen kommen. Je nach Hersteller kann es passieren dass die darin enthaltenen Lösungsmittel unterschiedlich auf das Holzmehl reagieren und dadurch unterschiedliche Farben entstehen, was bei einer Lackierung mit Klarlack zu unschönen Ergebnissen führt. Da sich die Farbe der selbst hergestellten Spachtelmasse beim trocknen verändert sollte man immer, an einer unsichtbaren Stelle, eine kleine Menge auftragen und trocknen lassen. Ist der Farbunterschied zu groß kann man das Bindemittel wechseln. Durch hinzufügen von farbigem Lack, wozu man auch Lackreste verwenden kann, kann man den Farbton anpassen.

Weiterverarbeitung

Nachdem die Spachtelmasse getrocknet ist, was je nach Schichtstärke mehrere Stunden dauern kann, können die Stellen geschliffen und gebohrt werden. Auch eine Lackierung mit der Airbrush oder mit einem Pinsel ist möglich.

Anzeigen