Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Kerzendochte und Brennverhalten

Anzeigen

Einen bedeutenden Einfluss auf das Brennverhalten einer Kerze hat die Auswahl von dem, für dir Kerze, geeigneten Docht. Die Kerze besteht aus einem brennbaren Wachs und einem Docht, der in der Regel aus Baumwolle besteht. Der Docht hat die Aufgabe das flüssige Wachs der Kerze zur Flamme zu befördern. Das Wachs steigt im Docht zur Flamme hoch wo es gasförmig wird und mit dem Sauerstoff der Luft verbrennt.

Durch den Verbrennungsvorgang entstehen sehr hohe Temperaturen, die am Rand der Flamme bis zu 1400° C. erreichen können. Durch die hohen Temperaturen werden die bei der Verbrennung entstehenden Rußpartikel verbrannt. Die richtige Verbrennung geschieht nur wenn sich der Docht bei der Verbrennung bis zum äußeren Flammenrand zur Seite neigt, so dass eine vollständige Verbrennung stattfinden kann. Bleibt die Dochtspitze in der Flamme, ist die Verbrennung unvollkommen und die Kerze fängt an zu Rußen.

Eine entscheidende Rolle beim Abbrand einer Kerze kommt der Auswahl des Dochtes zu. Ein Docht besteht aus mehreren verflochtenen Baumwollsträngen. Am besten geeignet sind Runddochte, da sie für alle Kerzenarten zu verwenden sind. Da sie für den Transport des Wachses zur Flamme verantwortlich sind, ist es wichtig den Docht richtig in die Kerze einzulegen. Der Docht muss so eingelegt werden dass die Spitze des V-förmigen Flechtmusters nach unten zum Fuß der Kerze zeigt.

Vor der Verwendung muss der Docht gewachst werden. Dazu wird er vor dem Einlegen in flüssiges Wachs getaucht, gerade gezogen und zum verfestigen zur Seite gelegt. Wichtig für einen guten Abbrand ist auch die Stärke vom Docht. Ist er zu dünn kann er das geschmolzene Wachs nicht ganz aufnehmen, als Folge tritt das Wachs über den Kerzenrand und läuft an der Seite herab. Ist der Docht zu dick, reicht das geschmolzene Wachs nicht aus und die Flamme fängt an zu rußen. Im Einzelfall gilt es zu probieren welche Dochtstärke die richtige ist.

Es ist immer gut wenn man verschieden starke Dochte auf Lager hat, damit man sie auf die geplante Dicke der Kerze abstimmen kann.

Anzeigen