Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Schmuck aus Knetsilber

Anzeigen

Knetsilber ist ein Material das sich wie Ton oder Modelliermasse bearbeiten lässt.

Das Material besteht aus Silberpartikeln und Wasser. Der Binder, der das Gefüge zusammenhält, ist eine Art Tapetenkleister und ermöglicht die Formbarkeit des Materials. Nach dem Modellieren müssen die Teile trocknen und gebrannt werden. Beim Brennen wird das Schmuckstück soweit erhitzt, bis sich die Silberpartikel verdichten und zusammenbacken. Bei diesem Prozess verbrennt der Binder und es entsteht 99,9 % Silber. Bei der Herstellung von Schmuckstücken, vor allem bei Ringen, muss man bedenken, dass das Material um das Volumen des Binders schrumpft. Knetsilber kann mit Glas, synthetischen Steinen, Keramischen Materialien und mit Sterlingsilber mit einer Reinheit von mindestens 925 oder höher verarbeitet werden.

Arbeiten mit Knetsilber

Die Technik der Schmuckherstellung ist sehr einfach und leicht erlernbar. Die Arbeitstechnik ist dem Arbeiten mit Ton oder Modelliermasse sehr ähnlich. Für die Arbeit sind keine teuren Werkzeuge erforderlich. Mit Hilfsmitteln aus dem Haushalt lassen sich einfache Schmuckstücke herstellen. Im Fachhandel gibt es viele Werkzeuge zum Ausstechen oder Schablonen zum Ausschneiden, welche die Arbeit erleichtern. Selbstverständlich können auch Werkzeuge zum Töpfern und Modellieren verwendet werden. Nachdem die Teile gebrannt sind können sie gefeilt, gebohrt, geschliffen, poliert, patiniert und mit Email belegt werden.

Anzeigen

Da Knetsilber sehr schnell an Feuchtigkeit verliert sollte nur soviel Material entnommen werden, wie zur Herstellung eines Schmuckstückes nötig ist. Als Unterlage zum Arbeiten sollte kein Papier oder Pappe verwendet werden da diese sehr viel Feuchtigkeit ziehen.

Schmuckstücke herstellen

Bevor man mit der Herstellung beginnt werden die Hände und die Werkzeug mit Olivenöl oder Vaseline eingecremt, damit das Material nicht kleben bleibt. Man entnimmt die benötigte Menge aus der Verpackung und knetet sie kurz durch. Zum ausrollen legt man die Masse zwischen zwei Blätter Backpapier und rollt sie, wie Plätzchenteig auf die gewünschte Stärke aus. Dann können mit einem Messer oder einem Skalpell die gewünschten Formen ausgeschnitten werden. Mit Stempel können Muster eingedrückt oder mit Modellierwerkzeugen und Gravurwerkzeugen die Oberfläche bearbeitet werden. Sollen mehrere gleiche Teile hergestellt werden fertigt man sich eine Silikonform an, streicht sie leicht mit Olivenöl als Trennmittel ein und drückt das Knetsilber hinein.

Ist das Werkstück in der Formgebung fertig muss es getrocknet werden. Danach kann es noch gefeilt gebohrt oder mit Schnitzwerkzeugen bearbeitet werden.

Knetsilber Brennen

Zum Brennen von Knetsilber kann ein kleiner Schmelzofen für Keramikglasur oder ein ein Muffelofen zum Emaillieren verwendet werden. Die Temperatur sollte etwa 600° C betragen, sie darf aber 900° C nicht übersteigen, da sonst das Silber schmilzt Die Brenndauer sollte etwa 30 Minuten betragen.

Nachbearbeitung

Nach dem Brennen erscheint die Oberfläche weißlich matt, und muss durch Bürsten und Polieren noch auf Glanz gebracht werden. Nach dem Polieren können die Teile noch Emailliert werden.