Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Holz für die Modellbahnanlage

Anzeigen

Holz und Werkstoffe mit Holzbestandteilen sind unverzichtbare Werkstoffe für den Modellbahnbau. Holz wird verwendet für den Aufbau, für die Unterkonstruktion, für Segmente, Trassenbretter, Verkleidungen, Stellpultgehäuse, und für Modellhäuser und Aufbauten.

Das Vollholz

Holz arbeitet immer. Das beruht auf seiner Eigenschaft, Wasser aufzunehmen und wieder abzugeben. Deshalb sollte man nur gut getrocknetes Holz für den Modellbahnbau verwenden. Aber selbst bei gut getrockneten Holz verändert sich die Eigenschaft des Holzes, wenn sich die Raumfeuchtigkeit und Temperatur ändert. Das Holz quillt auf oder schrumpft und dadurch kann es sich verziehen. Werden verschiedene Holzarten verwendet, arbeiten auch die Hölzer verschieden. Eiche und Esche arbeiten relativ wenig, Buche deutlich mehr und Nadelbäume, wie Kiefer, Fichte und Tanne liegen etwa im Mittelfeld.

Leimholzplatten

Für die Konstruktion einer Modellbahnanlage sind Leimholzplatten am besten geeignet. Sie bestehen aus miteinander verleimten Holzleisten, die wechselseitig angeordnet sind. Wichtig ist dabei dass die einzelnen Latten möglichst schmal sind und sich dadurch das Arbeiten des Holzes gegenseitig aufhebt. Bei Leimholzplatten sollte man darauf achten dass keine Harzgallen und möglichst wenig Äste oder Astlöcher enthalten sind.

Sperrholzplatten

Sperrholzplatten sind dünne Holzplatten die aus mehreren Schichten bestehen. Sie sind immer in ungeraden Anzahl und stets quer zueinander verleimt. Die Sperrholzplatten sind in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Am häufigsten werden sechs, acht, zehn und zwölf mm starke Platten verwendet. Obwohl die Platten hoch belastbar sind, müssen sie gegen Durchbiegen durch eine Unterkonstruktion gestützt werden. Bei der Modellbahn werden die Platten zur Verkleidung, für Trassenbretter oder für Rückwände von Stellpulten verwende.

Siebdruckplatte

Die Siebdruckplatte ist eine Hochwertige Sperrholzplatte aus Birke mit wetterfester Verleimung. Eine ungerade Anzahl von Furnierlagen sorgt für optimale Stabilität. Sie lässt sich gut bearbeiten und ist für starke Beanspruchungen bestens geeignet.

Verbundplatten

Ein weiterer Holzwerkstoff sind die Verbundplatten. Verbundplatten oder auch Tischlerplatten bestehen aus drei Schichten. Der Mittelschicht und den beiden Deckschichten. Die Tischlerplatte ist sehr stabil, verzugsfrei und schwundfrei. Sie wird in unterschiedlichen Stärken von 13 – 44 mm und in unterschiedlichen Qualitäten angeboten. Sie besteht aus zwei Deckschichten und einer Mittellage. Die Mittellage besteht aus etwa 2,5 cm breiten Holzstäben. Daneben gibt es noch eine bessere Qualität mit zirka acht mm breiten Holzleisten. Tischlerplatten lassen sich bestens für Unterkonstruktionen und als Trassenbretter verwenden

Anzeigen