Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Modellbaumaterial Metall

Anzeigen

Zu den wichtigsten Werkstoffen im Modellbau gehören die Metalle. Beim Bau von Bagger, LKW, Schiffen oder Dampfmaschinen kann der Modellbauer sein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Bei der Bearbeitung von Kupfer, Messing, Aluminium und Stahl auf der Drehbank oder Fräsmaschine werden alle möglichen Teile für den Modellbau hergestellt.

Aluminium

Für den Modellbauer ist Aluminium ein hervorragender Werkstoff, mit einem Schmelzpunkt von 658°C. Aluminium lässt sich sehr leicht bearbeiten und ist weitestgehend korrosionsbeständig. Die Oxydschicht, die sich durch Lufteinwirkung bildet, ist sogar gegen Seewasser resistent.

Aluminium gibt es in einer Vielzahl von Legierungen, wovon zwei Sorten für den Modellbauer wichtig sind. Zum einen ist es die nicht aushärtbare Sorte AL Mg 3 mit einem Magnesium Anteil von 3%. Diese Legierung lässt sich nach dem Verformen nicht durch eine Wärmebehandlung härten.

Zum zweiten gibt es eine aushärtbare Legierung AL Cu Mg 2 die mit Kupfer und Magnesium legiert ist und für seine gute Zerspanbarkeit sehr beliebt ist.

Bearbeitung

Bleche und Profile lassen sich einfach Verformen. Bohren Fräsen und Drehen benötigt eine hohe Schnittgeschwindigkeit und Sägen ist mit Sägeblättern mit Bogenverzahnung und großer Zahnteilung problemlos möglich.

Löten und Kleben

Mit einem Lötkolben und einem Spezial-Lot lassen sich gute Lötverbindungen herstellen. Das gleiche gilt für Lötverbindungen mit der Flamme, wobei darauf zu achten ist dass das Aluminium nicht über 650° erhitzt wird, da ab dieser Temperatur das Material zu einer grauen Masse zerfällt.

Klebeverbindungen lassen sich mit Zwei-Komponentenklebern herstellen, wobei auf eine möglichst große angerauhte Oberfläche der Klebeflächen zu achten ist.

Messing

Messing ist eine Legierung aus Kupfer und Zink, wobei die Verarbeitungseigenschaften durch Zugabe von Blei oder Zinn wesentlich beeinflusst werden.

Bearbeitung

Messing lässt sich einfach kalt Verformen, biegen und stauchen. bohren, fräsen und drehen ist problemlos möglich. Messingverbindungen lassen sich durch Weichlöten einwandfrei herstellen. Hartlöten ist mit Neusilberlötstäben oder Silberlot möglich.

Verwendung

Im Modellbau wird Messing für Armaturen, Beschläge, Zahnräder, Schwungräder, Lagerböcke und vieles mehr eingesetzt.

Stahl

Unter allen Stahlsorten ist der Automatenstahl für den Modellbauer am wichtigsten. Er lässt sich hervorragend an der Dreh-und Fräsmaschine verarbeiten, man kann ihn bohren, schweißen und löten. Außerdem ist ein Härten mit der Flamme fast ohne Einschränkungen möglich.

Anzeigen