Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anzeigen

Modelle beschriften

Anzeigen

Wenn ein Modell fertig zusammengebaut und Lackiert ist, kommt als Abschlussarbeit die Beschriftung. Bei Kunststoffmodellen wird man dazu Abziehbilder, sogenannte Decals, verwenden. Für Maschinenmodelle wie etwa Dampfmaschinen oder Lokomotiven für Modellbahnen werden die metallischen Schilder aus Messing oder Neusilber geätzt. Bei Automodellen, oder wenn die Beschriftung etwas größer ist, kann man sie mit einer Schablone aufmalen oder mit der Airbrush lackieren.

Herstellung der Beschriftung

Zur Herstellung der Beschriftung mit Abziehbilden kommen als Trägermaterial die wasserlöslichen Abziehfolien zur Anwendung, die es im Handel zu kaufen gibt. Die Folien können mit einem Tintenstrahldrucker bedruckt werden. Die Folien gibt es transparent und weiß, da es bei den Druckern keine weiße Farbe gibt. Die gewünschten Bilder können mit einem Grafikprogramm auf dem Computer hergestellt werden. Werden mehrere gleiche Aufdrucke benötigt kann man auch Siebdruck verwenden. Um die Grifffestigkeit zu erhöhen sollten die beschrifteten Modelle mit einer dünnen Schicht Klarlack geschützt werden. Größere Schriften werden mit Schablonen und einem Pinsel aufgetragen oder aufgesprüht.

Abreibesymbole

Abreibesymbole werden spiegelverkehrt auf ein Trägermaterial aufgedruckt, die mit einer Haftschicht versehen ist. Die Zeichen sind dünner als Abziehbilder und fallen deshalb weniger auf.

Auf Papier drucken

Werden KFZ-Kennzeichen oder Schilder benötigt kann man diese auf Papier drucken, da diese dann etwas erhaben erscheinen. Für den Druck kann man entweder einen Tintenstrahldrucker, einen Laserdrucker oder das Siebdruck-Verfahren verwenden.

Bei allen Verfahren ist es wichtig Dass das Modell völlig sauber und fettfrei ist damit die Schriften oder Zeichen auch richtig kleben. Ist der Untergrund nicht richtig sauber, kleben die Folien schlecht und stehen an den Ecken etwas ab, was zu unsauberen Stellen führt.

Schilder Ätzen

Werden Schilder für Loks und Wagen benötigt können diese aus Metall geätzt werden. Am besten geeignet für das Ätzen ist Kupfer, es können aber auch andere Metalle geätzt werden. Das Aufbringen der Symbole oder Schriften auf das Metell kann durch Reibesymbole, durch eine Folie oder Fotografisch erfolgen. Durch das Aufbringen der Symbole auf das Metall werden nur die nicht abgedeckten Stellen geätzt. Dadurch, dass die freien Stellen ab geätzt werden, entsteht eine erhabene Schrift, die ähnlich der original Schilder ist.

Anzeigen