Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Basteln mit Perlen aus Muscheln, Schnecken und Schalen

Anzeigen

Die Natur ist der größte Künstler aller Zeiten, lassen wir uns inspirieren.

Perlen aus Muschelgehäusen übertreffen in ihrer Schönheit jedes andere von Menschenhand geschaffene Material. Man hat Ketten aus der Steinzeit gefunden, die aus Muscheln gefertigt wurden und doch ihren Glanz und Zauber nicht verloren haben.

Zumeist werden ganze Gehäuse kleiner Schnecken und Muscheln zu Schmuckstücken und Ketten verarbeitet. Es werden aber auch, kleine, zugeschnittene Stücke von Muscheln auf Perlen aus Ton geklebt. Die kleinen Perlmuttstücke der australischen Perlenauster geben jeder Perle, aus einfachem Material gearbeitet, ein schimmerndes Aussehen. Größere Stücke dieser wunderbaren Muschel werden zu Perlen und Anhängern geschnitzt.

Für die Schmuckherstellung ist bestes Perlmutt erwünscht das vor allem von den Goldlippen-Perlauster, Schwarzlippen-Perauster und der La Paz-Perlauster stammt. Die innere Schalenschicht dieser Perlaustern offenbaren im Licht einen wundervollen Anblick, der geradezu zur Schmuckherstellung verführt. Perlmutt wird auch zur Herstellung von Knöpfen für hochwertige Hemden und Blusen verwendet.

Zugeschnittene Stücke der Haliotischschnecke, die zur Gattung der Seeohren gehört, mit ihrer grünlich schillernden Oberfläche, werden zu Perlen gearbeitet, oder für Augen von geschnitzten Tieren verwendet.

Aufgeschnittene Mitramuscheln, eine Schneckenart aus tropischen Gewässern, haben ein filigranes inneres. Sie werden zu wundervollen Ohrhängern und Halsketten verarbeitet.

Kegelschnecken, zu denen etwa 500 Arten gehören, werden in Scheiben geschnitten und poliert. Mit dem natürlichem Loch in der Mitte, können sie auch als ganzes aufgefädelt werden.

Perlen aus den Schalen von Straußeneiern sind etwas ganz besonderes. Werden sie doch in Afrika schon seit Alters her zu Armbändern, Halsketten und Ohrringen verarbeitet. Kombiniert mit Holzperlen stellen sie einen exquisiten Schmuck dar.

Auch Kokosnusschalen lassen sich zu wunderschönen Perlen schnitzen und zu bezaubernden Schmuckstücken verwandeln.

Mineralien, Holz, Knochen und Horn werden durch Schnitzen und Bohren in Form gebracht, poliert, eingefärbt oder bemalt.

Anzeigen

Der Reichtum der Natur an Material für Schmuckstücke hat für jeden Perlenschnitzer und Schmuckhersteller ganz besondere, kunstvoll gearbeitete, Teile auf Lager. Schmuck aus künstlichen Perlen herzustellen ist zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung geworden, die alt und jung begeistert.

Anzeigen