Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Farbiges Papier herstellen

Anzeigen

Eine der interessantesten handwerklichen Techniken ist das herstellen von farbigem Papier. Wenn man mit Farben arbeiten möchte sollte man mit weißem Faserbrei beginnen. Dieser Faserbrei muss fertig sein und darf keine festen Stücke mehr aufweisen. Damit der Brei eingefärbt werden kann wird er in verschiedene Behälter aufgeteilt, damit man später die verschiedenen Farbschattierungen feststellen kann.

Welche Farben man einsetzt ist vom persönlichen Geschmack abhängig. Natürliche Farben ergeben einen weicheren Farbton als künstliche Farbstoffe. Es ist immer zu beachten dass sich der Brei nach dem trocknen stark verändert und seine Leuchtkraft zunimmt. Nach dem Herstellen des Faserbreis gibt man soviel Farbstoff hinzu bis man den richtigen Farbton hat.

Dann wird der Brei umgerührt, damit sich die Farbe gleichmäßig verteilt. Nun wird etwas Brei aus der Wanne genommen, mit der Hand ausgedrückt und mit einem Haarföhn getrocknet. Erst jetzt sieht man wie das fertige Blatt Papier später aussieht, da die feuchte Papiermasse immer einen dunkleren Farbton hat, wie die trockene. Hat man den richtigen Farbton erreicht kann man mit dem Schöpfen des Papiers beginnen.

Eine weitere Möglichkeit farbiges Papier herzustellen ist es den fertigen Papierbogen in einen Behälter mit Farbstoff zu tauchen. Nach dem Färben wird der Bogen getrocknet und gepresst.

Farbpflanzen

Zur Papierfärbung mit Pflanzen stehen eine große Anzahl von Färberpflanzen zur Verfügung mit dehnen man alle gebräuchlichen Farben herstellen kann.

Herstellung der Farben

Zuerst werden die Pflanzenteile über Nacht in Regenwasser eingeweicht. Bei einigen Pflanzen ist auch eine längere Einweichzeit erforderlich. Danach werden die Pflanzen mit der Flüssigkeit in einem Edelstahl- oder Emailletopf ausgekocht und zur weiteren Konzentration durch längeres Erhitzen eingedickt. Die Auskochzeit kann, je nach Pflanzenart, zwischen einer und vier Stunden dauern. Danach wird das Pflanzenmaterial dem Farbsud entnommen und der Sud zur Papiermasse hinzugegeben.

Anzeigen

Farbpflanzen

Für eine dunkelblaue Farbe wird Indigo verwendet. Indigo wird aus der Indigopflanze gewonnen. Ebenfalls ist Färberwaid zur Blaufärbung verwendbar. Zur Gelbfärbung werden die Wurzeln und die Rinde der Berberitze verwendet, und zur Rotfärbung die Früchte der selben Pflanze. Ein, aus dem Holz der Färberakazie gewonnenes Harz wird zur Braunfärbung verwendet. Außerdem können gemahlene Kaffeebohnen und Walnussblätter zum Braunfärben verwendet werden. Eine Grünfärbung erreicht man durch die Verwendung von Frauenmantel oder Brennesselblätter.

Anzeigen