Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Basteln mit Perlen: Papierperlen herstellen

Anzeigen

Eine preisgünstige Möglichkeit Perlen herzustellen sind Papierperlen. Dazu benötigt man bunt bedrucktes Papier aus Magazinen oder Werbeprospekten. Man kann auch weißes Papier bemalen oder man verwendet Tapetenreste die eine schöne Musterung haben. Auch das bearbeiten mit einem Grafikprogramm am PC ist möglich und bringt ein schönes Ergebnis zustande.

Papier zuschneiden

Als erstes werden lange Dreiecke aus dem Papier geschnitten. Die breite des Dreiecks bestimmt später die breite der Perle und die Länge des Dreiecks bestimmt die Dicke der Perle. Um zum Beispiel eine Perle mit zwei Zentimeter Breite herzustellen muss die Breite des Dreiecks zwei Zentimeter haben.

Perlen wickeln

Zuerst wird das Papier mit der Motivseite nach unten gelegt und mit einem Schaschlikspieß oder einer Stricknadel das Dreieck aufgerollt. Dabei beginnt man von der breiten Seite des Dreiecks und wickelt das Papier möglichst stramm um den Spieß, damit sich zwischen den einzelnen Lagen keine Zwischenräume bilden. Wenn die Perle fertig aufgerollt ist gibt man auf die Spitze des Dreiecks einen Tropfen Klebstoff und klebt sie in der Mitte der Perle fest.

Perle Lackieren

Mit einem Klarlack wird nun die Perle überzogen und zum Trocknen in ein Glas gestellt. Am besten wiederholt man den Lackauftrag drei bis viermal, aber jedes mal zwischen den Lackaufträgen trocknen lassen. Nachdem der Lack getrocknet ist kann man den Spieß entfernen und die Perlen auffädeln.

Anzeigen