Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Patina Auftragen

Anzeigen

Eine Metalloberfläche die patiniert werden soll muss absolut fettfrei und ohne Oxidation sein. Kupfer, Messing oder Bronze wird in einem Tauchbad mit Wasser, dem etwas Salpetersäure zugegeben wird, gereinigt. Der Anteil der Säure darf nicht zu hoch sein da sonst die Oberfläche zu stark angegriffen wird. Nach dem Bad wird mit einer hartborstigen Bürste und feinem Scheuerpulver die Fläche abgebürstet, mit klarem Wasser abgewaschenund gründlich getrocknet.

Wird die Oberfläche etwas aufgeraut, was durch ein stärkeres Säurebad, oder mit Schleifmitteln erreicht werden kann, wirken die Mittel zum Patinieren besser.

Auftragen der Patina

Zum Auftragen der Patiniermittel gibt es unterschiedliche Methoden die, je nach Größe und Beschaffenheit der Fläche, mehr oder weniger zweckmäßig sind.

Es ist auch immer von Vorteil wenn man Versuchsstücke Patiniert, um zu sehen wie das Werkstück auf die Patina reagiert und wie die Farbgebung, bei unterschiedlich langen Einwirkzeiten und Mischungen des Patiniermittels, wird.

Aufsprühen

Bei größeren, oder stehenden Werkstücken, die für ein Tauchbad nicht geeignet sind, ist das Aufsprühen der Patinalösung die einfachste Methode. Dazu werden die Chemikalien, die meist in Pulverform im Handel sind, in destilliertem Wasser aufgelöst und mit einem Zerstäuber aufgesprüht. Der feine, dünne, Überzug soll gleichmäßig verteilt sein. Nach dem Trocknen erscheint das gewünschte Ergebnis. Ist es nicht nach den Vorstellungen, kann der ganze Vorgang mehrfach wiederholt werden.

Tauchbad

Die Patina gibt man in einen Behälter aus Glas der zugedeckt werden kann. Das Werkstück wird so lange in die Patinalösung gestellt, oder gehängt, und erhitzt bis sich die erwünschte Farbgebung einstellt.

Aufdampfen

In einen Glasbehälter der sich luftdicht verschließen lässt wird ein Baumwolllappen, der mit der Chemikalie getränkt ist, gelegt und der Gegenstand, der Patiniert werden soll, berührungsfrei in das Glas gehängt. Durch die Verdunstung schlägt sich das Mittel auf dem Metall nieder und bewirkt so die Farbgebung. Der Gegenstand darf weder mit dem Lappen, noch mit dem Patiniermittel in Berührung kommen, da es sonst zu Fleckenbildung kommt.

Sägemehl

Zum Patinieren wird grobes Sägemehl in einen Behälter gegeben und mit Patina getränkt. Wird nun ein Werkstück dazu gegeben, kommt es nur an den Berührungspunkten mit dem Sägemehl in Kontakt mit der Patin.

Diese Methode ergibt eine wunderschöne Musterung, die vor allem bei größeren Stücken zur Geltung kommt.

Zinn oder Blei

Sollen Figuren, oder Lötnähte aus Zinn oder Blei patiniert werden gibt es sehr schöne fertige Patinalösungen, die mit einem Pinsel oder weichem Lappen, aufgetragen werden.

Anzeigen

Fertigstellung und Pflege

Zum Abschluss, oder zur weiteren Pflege, wird ein Antioxydationsmittel aufgetragen. Das Mittel gibt es als flüssige Lösung oder als Spray im Fachhandel für Tiffany-Glaskunst.

Die sonst übliche Behandlung mit Zaponlack ist zu vermeiden da es nach längerer Zeit zu Farbveränderung und zur Rissbildung führt.