Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anleitung zum patinieren von Metall und Holz

Anzeigen

Kommt Metall mit Luft und Feuchtigkeit in Berührung, verfärbt es sich an der Oberfläche. Diese Oxydation ist ein natürlicher Vorgang der manchmal sehr langsam abläuft. Diese Entstehung der natürlichen Patina kann man mit Chemikalien beschleunigen und in der Farbgebung steuern, damit man die gewünschten Ergebnise erhält. Durch künstliche Oxydation kann man Metalle mit einem hohen Kupferanteil innerhalb kurzer Zeit den Anschein von hohem Alter geben. Gerade im Modellbau ist es erwünscht den Metallteilen ein natürliches Erscheinungsbild zu geben das nicht durch eine Bemalung entsteht, sondern durch einen beschleunigten Alterungsprozess, der so auch in der Natur vorkommt. Die Oberfläche von Kupfer, Messing und Bronze kann man mit Patina in unterschiedlichen Farben erscheinen lassen.

Die Färbungen von Kupferlegierungen die man erzeugen kann, ist abhängig von den Legierungen, dem Kupferanteil und von den Chemikalien die verwendet werden. Ein weiterer Faktor ist die Beschaffenheit der Oberfläche und die Methode wie die Patina aufgetragen wird. Auch die Temperatur der Patina und des Gegenstandes, der patiniert werden soll, haben einen wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis, genau so wie die Dauer der Einwirkzeit und der anschließenden Trocknung.

Silber wird künstlich schwarz oder grau, das sind auch die Färbungen die Silber auf natürliche Weise annimmt, wen es der Luft und der Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Blei erhält eine helle- bis dunkelgraue Farbe, je nach Einwirkdauer der Patina. Gegenstände aus Zinn werden schwarz, oder kupferfarben, mit einem schönen Glanz, so wie es auch bei den Lötnähten bei Tiffany-Glaskunst oder Bleiverglasungen erwünscht ist. Gegenstände mit einem hohen Kupferanteil bekommen mit einer Grünspan-Patina eine alte Oberfläche mit Grünspaneffekt wie man ihn von alten Kupferdächern oder Dachrinnen kennt. Metallteile mit einem hohen Eisenanteil erhalten ein rostiges Aussehen.

Mit Patinaöl und Patinaölfarbe kann man Zifferblätter oder anderen glatten Flächen ein altes Aussehen verleihen. Im Modellbau, für Bauernmalerei und für andere reliefartige Oberflächen eignet sich Patina-Ölfarbe genau so gut wie für unbehandeltes oder bemaltes Holz, Pappmache oder für nicht glasierte Keramik.

Anzeigen

Eine weitere Möglichkeit der Oberflächenveredelung ist das Vergolden mit Blattgold und Schlagmetall oder in einem galvanischen Bad.