Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Rohre biegen

Anzeigen

Gebogene Rohre werden im Modellbau oder für Modellbahnen sehr häufig benötigt. In der Regel werden dazu Kupferrohre verwendet, die durch Anlassen weich gemacht und sehr gut hartgelötet werden können. Durch die Verwendung von weichem Kupferrohr wird das Biegen erleichtert, aber es besteht die Gefahr daß das Rohr zusammengedrückt wird. Möchte man ein Rohr biegen wird es an der Außenseite gedehnt und an der Innenseite zusammengedrückt, weil das Rohr keinen Kern hat der das Zusammendrücken verhindert.

Biegefedern

Um das Zusammendrücken zu verhindern gibt es im Fachhandel sogenannte Biegefedern für Bögen, die genau in das Rohr passen. Die Federn sind gewickelt und haben einen quadratischen Querschnitt. Dadurch dass sie gehärtet und getempert sind, können sie nicht brechen und es ist möglich das Rohr, ohne dass es Zusammengedrückt wird, zu biegen.

Zurückhaltefedern

Da es nur eine begrenzte Größen an Biegefedern für kleine Rohrdurchmesser gibt, wird als Alternative für kleine Rohrdurchmesser eine Zurückhaltefeder über das Rohr geschoben. Im Gegensatz zu einer Biegefeder sind diese Feder etwas weicher getempert und deshalb nicht so stabil. Bei sehr scharfen Biegungen können sie deshalb ein Zusammenklappen des Rohres nicht ganz verhindern. Deshalb ist es sinnvoll die Biegung so sanft wie möglich durchzuführen.

Biegen mit Cerrobend

Hat man keinen Zugriff auf passende Biegefedern muss man das Rohr mit etwas füllen, dass stabil genug ist um ein Abknicken des Rohres zu verhindern und nach dem Biegevorgang wieder leicht entfernbar ist. Das Material ist ein mit niedriger Temperatur schmelzender Metallfüller. Das unter dem Nahmen Cerrobend erhältliche Metall hat einen Schmelzpunkt der niedriger ist als kochendes Wasser und ist als Perlen oder Stäbe erhältlich. Zum Biegen wird das Rohr an einer Seite verschlossen, die Perlen eingefüllt und an der anderen Seite ebenfalls verschlossen. Wenn man nun das Rohr in heißes Wasser taucht kann man es Biegen ohne eine Knickstelle zu erhalten. Nach dem biegen lässt sich das Metall durch erhitzen leicht wieder entfernen.

Anzeigen

Korund

Eine weitere Möglichkeit ein Rohr zu befüllen ist feines Korund, das auch zum Sandstrahlen verwendet wird. Auch hier wird zum Füllen das Rohr an einer Seite geschlossen und das Korund eingefüllt. Dabei muss mit einem Hammer leicht an das Rohr geklopft werden, damit dieses satt gefüllt wird. Nun wird das andere Ende verschlossen und das Rohr an den Biegestellen gleichmäßig erhitzt, wodurch man es biegen kann. Hat das Rohr einen kleinen Durchmesser kann es nur gebogen werden wenn es über ein Stück Rundmaterial gedrückt wird, das in einen Schraubstock eingespannt ist.