Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anzeigen

Salzteig Figuren: Wildschwein aus Salzteig

Anzeige

Salzteig

Für das Salzteigrezept werden 200 g. Mehl und 200 g. Salz in eine Schüssel gegeben und gut durchgemischt. Dann kommen 125 ml Wasser hinzu und das ganze wird gut durchgeknetet bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Körperform

Der Körper eines Wildschweins ist massiv und gedungen. Von vorn betrachtet wirkt der Körper schmal. Es hat, im Verhältnis zum Körper, einen großen Kopf der nach vorne keilförmig zuläuft. Hinter der Schnauze hat es links und rechts einen Säbelförmigen Eckzahn der nach oben gerichtet ist. Die Augen sind weit oben und die Ohren sind klein und mit zottigen Borsten umgeben. Die Beine sind kurz und der Schwanz geht bis zu den Fersengelenken hinab.

Wildschwein Körper

Mit einem Stück Salzteig wird der Körper geformt. Er wird etwa 14 cm lang oval mit einem Rücken der zum Kopf hin leicht ansteigt. Zum Schwanz hin fällt er leicht ab und der Bauch hängt leicht durch.

Kopf formen

Aus einem Walnuss großem Stück wird der Kopf gemacht und vorne am Körper befestigt. Der Übergang vom Kopf zum Hals wird mit Salzteig gut verstrichen. Unten am Kopf wird eine Murmelgroße Kugel angebracht und zur Rüsselförmigen Schnauze ausgeformt. Die Stirn und die Backen werden aufgefüttert, indem man etwas Salzteig aufmodelliert. Links und rechts unter der Stirn werden die Augen eingestochen und mit kleinen Kugeln die Augäpfel eingedrückt. Dann werden die Ohren modelliert und oben auf dem Kopf befestigt. Aus kleinen, dünnen Salzteigrollen werden die gebogenen Hauer geformt, sticht zwei Löcher links und rechts vom Rüssel und setzt die Hauer hinein. Mit etwas Salzteig werden sie von unten befestigt und damit auch das Maul markiert.

Beine befestigen

Aus 4 daumendicken, 6 cm langen, Rollen werden die Beine geformt und unten am Körper befestigt. Die Übergänge zum Körper werden gut verstrichen und etwas dicker nachmodelliert. Danach werden die Kniegelenke und die Hufe herausgearbeitet. Aus einer 6 cm dünnen Rolle wird der Schwanz modelliert und hinten am Körper befestigt.

Zum Abschluss werden mit einer Gabel die Borsten eingeritzt.

Wildschwein trocknen und backen

Vor dem backen muss das Wildschwein mehrere Tage an der Luft langsam trocknen, damit es keine Risse und Blasen bekommt. Nach dem Trocknen kommt es bei geringer Hitze in den Ofen zum backen. Angefangen bei 75°C, je halber cm Dicke 1 Stunde. Danach weiterbacken unabhängig von der Dicke 1 Stunde bei 120°C und 1 Stunde bei 150°C.

Nach dem Auskühlen kann das Wildschwein mit Acrylfarben bemalt und Lackiert werden.

Anzeige