Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anzeigen

Salzteig Figuren: Ziege aus Salzteig

Anzeige

Salzteig

Salzteig wird aus Wasser, Mehl und Salz hergestellt. Die Zutaten werden ohne Wasser in eine Schüssel gegeben und gut durchgemischt, das Wasser hinzugeben und durchkneten bis der Teig schön geschmeidig ist.

Körperform

Ziegen haben einen dreieckigen Kopf, gebogene Hörner, Einen schmalen Hals, lange Beine und einen kompakten Körper. Die Ziege aus Salzteig ist 12 cm hoch und 13 cm lang.

Körper formen

Der Körper der Ziege ist 10 cm lang und wird aus einem Stück Salzteig oval geformt. Der Rücken ist nicht ganz gerade, sondern steigt zum Schwanz hin leicht nach oben. Der Bauch hängt etwas nach unten und der Ansatz vom Hals zu den Vorderbeinen verläuft etwas schräg nach hinten. Mit etwas Salzteigschlicker wird der Kurze Hals auf den Körper gesetzt und oben schräg abgeschnitten, damit der Kopf besser angepasst werden kann. Der Übergang vom Hals zum Körper wird mit Salzteig gut verstrichen.

Kopf formen

Der Kopf hat eine dreieckige Form, mit einer kleinen Wulst am Nasenbein. Die Ohren werden ganz außen am oberen Kopfteil angebracht und dazwischen kommen die kurzen, gebogenen Hörner. Unten am Kopf wird das Maul mit einem gebogenen Strich angedeutet und darüber werden die Nasenlöcher eingedrückt.

Beine formen

Die 6 cm langen Beine werden aus vier fingerdicken Salzteigrollen geformt und bringt sie mit Salzteigschlicker an den Körper an. Die Nahtstellen und Übergänge zu Körper werden mit weichem Salzteig anmodelliert. Die Oberschenkel werden nach oben hin breiter geformt, vor allem die Hinterbeine werden deutlich nachmodelliert. Die Knie und Knöchelgelenke werden durch drücken der Beine herausgearbeitet.

Der kleine hochstehende Schwanz wird aus einem Dreieck geformt und anmodelliert.

Trocknen und backen

Das Trocknen der Ziege muss sehr sorgfältig durchgeführt werden, da bei zu schnellem Trocknen Risse und Blasen entstehen. Auch das Backen ist sehr wichtig, wenn er nur an der Luft getrocknet wird, wird er nicht richtig hart und zieht Feuchtigkeit aus der Luft. Dickere Teile z.B. Figuren, soll man erst einige Tage an der Luft trocknen, bevor sie in den Backofen kommen. Nach dem Ende der Backzeit lässt man die Figuren auf dem Backblech auskühlen bevor man mit dem bemalen und lackieren beginnt.

Anzeige