Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Salzteig Wunderlampe für die Cocktailparty

Anzeige

Zur Herstellung einer Wunderlampe ist nur wenig Aufwand nötig, aber die Wirkung bei den Gästen ist groß. Zur Herstellung des Wunderlampe wird Salzteig benötigt. Er besteht aus Weizenmehl, Wasser und Salz. Weizenmehl ist ein helles Mehl mit einem hohen Stärkegrad und ist somit am besten für die Herstellung von Salzteig zum Basteln geeignet.

Wenn man möchte kann man den Salzteig einfärben. Dazu eignen sich Kaffee, Kakao und alle Lebensmittelfarben die flüssig oder in Pulverform angeboten werden. Salzteig kann aber auch bemalt werden. Dazu verwendet man Wasserfarben, Acrylfarben, Bauernmalfarben oder Plakafarben.

Salzteig Rezept

299 g Weizenmehl,

200 g Salz,

125 mlWasser

Die Zutaten werden ohne Wasser in eine Schüssel gegeben und gut durchgemischt. Dann kommt das Wasser hinzu und er wird durchgeknetet bis er schön geschmeidig ist. Wenn er zu feucht ist und an den Fingern kleben bleibt, kommt noch etwas Mehl hinzu. Wird er bröselig muss noch Wasser dazugegeben werden. Ist der Teig gut durchgeknetet, ist er fertig zum Modellieren.

Herstellung der Wunderlampe

Aus einer etwas dickeren Pappe wird ein Kegel geformt und mit Alufolie umwickelt. Die Alufolie verhindert das der Salzteig nach dem Modellieren auf der Pappe festklebt. Der Salzteig wird auf ein Nudelbrett gelegt und ca. 1 cm dick ausgerollt.

Als nächstes wird der Kegel auf den Salzteig gelegt, zur Hälfte abgerollt und abgeschnitten. Dann wird der Salzteig wieder ausgerollt und mit einem Messer werden Sterne, Kreise und Halbmond ausgeschnitten. Man kann auch noch mit einer Stricknadel Löcher in den Teig stechen. Nun wird die andere Hälfte des Kegels genau so behandelt. I

Ist alles ausgeschnitten werden die beiden Teile wieder auf dem Kegel angebracht, die Verbindungslinien mit Wasser eingestrichen und sorgfältig zusammen gestrichen. Zum Schluss wird der Kegel oben und unten gerade abgeschnitten und die Kanten etwas verstrichen. Zum Trocknen und Backen bleibt der Pappkegel in der Wunderlampe, damit sie ihre Form behält.

Wunderlampe Trocknen und Backen

Das Trocknen der Wunderlampe muss langsam erfolgen. Vor dem Trocknen im Backofen wird die fertige Wunderlampe auf ein, mit Backpapier ausgekleidetes, Backblech gestellt und mindestens zwei Tage an der Luft vorgetrocknet. Im Backofen beginnt die Trocknung bei 75° C für zwei Stunden. Dann weiterbacken eine Stunde bei 120°C und 1 Stunde bei 150°C. Nach dem Ende der Backzeit lässt man die Wunderlampe auf dem Backblech auskühlen bevor man mit dem bemalen und lackieren beginnt.

Ist alles fertig bemalt wird der Pappkegel entfernt, ein Teelicht hineingestellt und die Party kann beginnen.

Anzeige