Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anzeigen

Tonschale modellieren

Anzeigen

Zum modellieren einer Tonschale wird ein Batzen Ton zwischen den Handflächen zu einer Kugel geformt. Nun wird die Kugel in einer Hand gehalten und mit dem Daumen der anderen Hand in die Mitte der Kugel ein kleines Loch gedrückt. Mit dem Daumen wird jetzt das kleine Loch erweitert und die Wandung von unten nach oben immer dünner gedrückt.

Wandung formen

Durch vorsichtiges, gleichmäßiges drücken wird nun die Wandung auf gleiche Stärke gebracht. Damit der Rand nicht einreißt sollte er etwas dicker sein, er wird dann später nachgearbeitet. Nach mehrmaliger Bearbeitung der Wandung wird der Rand flacher nach außen gedrückt, so dass sich die Schale gleichmäßig öffnet. Danach sollte der Rand möglichst gerade sein und die Wandstärke etwa acht mm betragen. Nun wird die Schale in die Hand genommen und mit eine Holzspatel, durch leichtes Klopfen, die Außenwand geformt und verdichtet.

Im Anschluss wird der Boden geformt. Er sollte nicht zu klein sein, damit die Schale sicher steht, aber auch nicht zu groß, damit es nicht plump aussieht.

Dann wird mit einem ovalen Metallschaber die Innenfläche geglättet. Nach dem glätten der Innenflächen wird mit einem Schaber der Rand noch etwas dünner gearbeitet, damit er etwas schöner aussieht. Hier ist Vorsicht geboten, denn ein zu dünner Rand sieht zwar gut aus, aber wenn er zu dünn wird, ist er sehr empfindlich. Nun wird die Schale mit einem Föh;n angetrocknet, damit sie etwas stabiler wird.

Anzeigen

Jetzt wir an den Schalenboden noch ein Fußring angebracht. Dazu wird eine dünne Tonrolle geformt die so lange ist dass sie um den Boden reicht und etwa zwei cm hoch ist. Die Außenseite vom Schalenboden wird mit einer nassen Zahnbürste etwas aufgerauht und der Fußring angepasst. Der Boden wird mit Tonschlicker eingestrichen und der Fußring angedrückt. Die Enden werden schräg abgeschnitten, zusammengefügt und verstrichen. Danach wird die Naht mit weichen Tonrollen verstärkt und mit Tonschlicker sauber verstrichen. Damit die Schale richtig steht, wird sie nocheinmal mit dem Föhn getrocknet.

Nach dem trocknen ist die Schale fertig und kann glasiert und gebrannt werden.