Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anleitung zum Schleifen von Metall und Holz

Anzeigen

Beim Schleifen wirken Schleifkörner spanabnehmend auf das Werkstück ein. Zur Formgebung werden gröbere Schleifmittel verwendet, zum Glätten der Oberfläche kommen Schleifkörper mit feineren Schleifmitteln zum Einsatz.

Körnung der Schleifmittel

Grobe Schleifmittel eignen sich zum Vorschleifen um die Unebenheiten vom Feilen zu beseitigen. Sie haben eine Körnung von 20-36. Zum Fertigschleifen eignen sich mittlere Schleifmittel mit einer Körnung von 46-80. Feingeschliffen wird mit Schleifmitteln der Körnung 100-200. Sehr feine Schleifmittel eignen sich zum Feinstschleifen und zur Vorbereitung zum Polieren. Sie haben eine Körnung von 220-600. Den Hochglanz erhält das Werkstück durch das anschließende Polieren

Schmirgeln

Schmirgelpapier ist ein mit Schleifmitteln besetztes Papier. Am häufigsten wird Aluminiumoxid, Siliciumcarbid und Schmirgel verwendet. Zum Naßschleifen werden die Körner mit wasserfestem Kleber auf das Papier aufgebracht.

Schmirgelhölzer

Das sind Holzstäbe die je nach Bedarf selbst angefertigt werden . Die häufigsten Formen sind rechteckig, dreieckig, rund oder halbrund, aber auch andere Formen sind möglich. Sie werden mit Schleifpapier beklebt oder das Schleifmittel wird direkt aufgebracht. Dazu wird das Schleifholz in einen Schleifmittelbrei eingetaucht, so daß das Schleifmittel anhaftet und sich beim Schleifen in das Holz eindrückt. Wird das Hölzchen zugespitzt erreicht man damit auch sonst unzugängliche Stellen und Vertiefungen.

Schmirgeln

Um die Arbeitsschritte nach dem Feilen eines Werkstücks zu beseitigen kommt als nächstes das Schmirgeln. Dabei wird die Oberfläche soweit geglättet das als nächstes feingeschliffen werden kann. Zum Glätten werden nacheinander immer feinere Schmirgelpapiere verwendet. Zum schmirgeln können auch Feilen mit Schmirgelpapier umwickelt werden. Auch ein Finger kann als Träger für das Schmirgelpapier verwendet werden, um damit gerundete Formen zu glätten.

Anzeigen

Schleifen

Als nächster Arbeitsschritt erfolgt das Schleifen, entweder mit der Hand oder mit Maschinenwerkzeugen. Zum Schleifen von ebenen oder gewölbten Flächen werden Filzscheiben verwendet auf die das Schleifmittel aufgetragen wird. Es werden aber auch Schleifkörper angeboten in die das Schleifmittel eingebunden ist. Sie gibt es in den unterschiedlichen Formen und mit den unterschiedlichen Schleifmitteln. Zum Schleifen eignen sich aber auch Rundbürsten mit harten Borsten. Mit ihnen kann man alle freien Formen bearbeiten, an die sich die Borsten besonders gut anpassen.

Polieren

Als letzter Arbeitsschritt erfolgt das Polieren um eine hochglänzende Oberfläche eines Werkstücks zu erreichen.