Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Stemmeisen

Anzeigen

Das Stemmeisen ist ein Werkzeug des Schreiners. Es dient zur Herstellung von Zinken, Gratnuten oder Schwalbenschwänzen.

Die Klingenbreiten der Stemmeisen variieren je nach Verwendungszweck zwischen 3 mm und 50 mm. Stemmeisen bestehen aus einer Abziehkante, einer Schneide, dem Blatt aus gehärtetem Stahl, dem Hals mit der Krone, der Zwinge, der Angel und dem Heft. Die Schneide kann seitlich gerade oder abgeschrägt sein, um bei Zinken oder Schwalbenschwänzen die Ecken sauber ausstemmen zu können. Die Krone am Hals dient als Anschlag für das Heft. Sie verhindert dass die Angel beim Stemmen zu tief in das Heft eindringt und dieses dadurch zerstört. Das Stemmeisen hat eine lange schmale Klinge, die sich zum ausheben tiefer schmaler Aussparungen ebenso eignet, wie für Glätt- und Abschrägarbeiten. Die Schneidkannte der Stemmeisen ist die Vorderkanten der Klinge. Der Griff ist aus Holz oder Kunststoff.

Formen der Stemmeisen

Hohleisen

Ein Hohleisen dient zum Nachstechen runder Vertiefungen. Der Querschnitt der Klinge ist fast Kreisförmig. Es gibt sie mit der Fase nach unten und Außenkehlung und mit obenliegender Fase und Innenkehlung.

Schwanenhals-Lochbeitel

Der Schwanenhals-Lochbeitel ist sehr gut geeignet zum säubern von tiefen Zapfenlöchern, die damit sauber ausgeschabt werden können. Außerdem eignet er sich zum ausarbeiten von Schlosssenken und für kurze, flache Schlitze.

Stemmeisen mit schräger Spitze.

Durch die schrägen Schneiden ist dieses Stemmeisen hervorragend zum Säubern von Innenecken in Schubladen und Korpussen geeignet. Dieses Stemmeisen gibt es mit linker, mit rechter und mit spitzer Schneide.

Grundeisen

Werden mit einem normalen Stemmeisen blinde Zapfenlöcher geschlagen und ist die Zapfentiefe fast erreicht, werden die verbliebenen Holzfasern am Grund des Zapfenlochs mit diesem Grundeisen beseitigt. Da die Schneide im 90°-Winkel angeordnet ist, kann man selbst bei kleineren Zapfenlöchern noch genau arbeiten.

Schleifen von Stemmeisen

Normalerweise werden Stemmeisen mit einem Schneidwinkel von 25° ausgeliefert. Diesen Winkel sollte man beim Schleifen beibehalten. Am einfachsten geht das mit einer Abziehlehre. Das ist ein kleiner Rahmen auf Rollen oder Rädern, der das Stemmeisen im richtigen Winkel hält. Die Rahmenbreite und der Winkel sind einstellbar.

Zum Abziehen wird das Stemmeisen mit der Abziehlehre über einen Ölstein hin- und hergeschoben. Dabei muss man aufpassen dass keine Vertiefungen im Ölstein entstehen, da sonst die Werkzeuge ungleichmäßig geschärft werden.

Anzeigen