Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Tiffany-Glaskunst-Patinieren

Anzeigen

Lötzinn setzt im laufe der Zeit eine natürliche Patina an, die durch schwache Säuren in der Umgebungsluft ausgelöst wird und das Lötzinn angreifen.

Die Anwendung einer Chemikalie erzeugt eine künstliche Patina und verhindert eine natürliche Oxidation der Lötnähte, die in den meisten Fällen ein fleckiges Aussehen hervorruft. Außerdem wird durch das dunkle Patinieren der Lötnähte die ganze Pracht der farbigen Gläser hervorgehoben und lasst Unregelmäßigkeiten in den Hintergrund treten.

Um eine gleichmäßige Wirkung der Patina zu erreichen und um zu verhindern dass sich die zersetzenden Säuren der verwendeten Flussmittel in Form von weißem Ausfall auf den Lötnähten absetzen, muss unmittelbar nach der Fertigstellung sofort gründlich gewaschen werden. Vor allem bei der Verarbeitung von Spiegelglas wird durch eine gründliche Reinigung verhindert daß der Spiegellack durch die im Flussmittel enthaltene Säure aufgelöst und dadurch der Spiegel fleckig wird. Ausserden ist es bei der Bearbeitung von Spiegeln unbedingt notwendig einen Spiegelschutzlack aufzutragen. Er verhindert ein Eindringen von Flussmittel und Patina hinter den Spiegellack.

Die Reinigung erfolgt mit Scheuerpulver das pastös aufgetragen und mit einem Schwamm gründlich verrieben wird. Nach längerer Wartezeit, zwischen Löten und Patinieren, wird zuerst mit feiner Stahlwolle vorgereinig. Die so gereinigten Objekte werden mit klarem Wasser abgespült und mit einem trockenen Baumwolltuch abgerieben.

Die Patina soll unmittelbar nach dem Waschen und Trocknen aufgetragen werden um ein Anlaufen der Lötnähte zu verhindern. Das Auftragen der Patina kann mit einem weichen Baumwolltuch, mit einem Pinsel oder mit einem Schwamm erfolgen. Nach einer kurzen Einwirkzeit, ca. 2-5 Minuten, wird noch einmal gründlich mit Seifenlauge gewaschen und abgetrocknet. Da die Chemikalien zum Patinieren zum Teil aus starken Säuren bestehen, sollte man nur mit Plastik- oder Gummihandschuhen arbeiten.

Anzeigen

Zum Abschluss werden die Lötnähte mit einem Antioxydationsmittel, das in flüssiger Form oder als Spray angeboten wird, behandelt. Das Mittel wird dünn aufgetragen und nach kurzer Einwirkzeit mit einem weichen Lappen auspoliert. Das Glas und die Lötnähte erhalten dadurch einen schönen seidenmatten Glanz.

Anzeigen