Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anzeigen

Ton mit Metalloxiden einfärben

Anzeigen

Die Entstehung von Ton ist maßgeblich verantwortlich für seine Farbe. Durch den Transport durch Flüsse, Gletscher oder Wind geht er chemische Verbindungen mit anderen Mineralen und Organischen Stoffen ein und ändert dadurch seine Farbe.

Farbverbindungen

Eisenoxid ist verantwortlich für viele Farbvarianten im Ton. Bei Tonmassen mit Eisenanteil kommen, je nach Herkunft, die Farben rot, gelb, braun blau, grün oder schwarz vor. Organische Verbindungen führen ebenfalls zu Verfärbungen von Ton. Kohlenstoff ist meistens verantwortlich für eine Graufärbung und Kohle ist oft für eine Dunkelfärbung von Ton maßgebend.

Auswahl der Tonsorten

Zum Einfärben von Ton sollte man weißen oder hellen Ton bevorzugen, da es bei diesen Sorten leichter ist die Farben zu erkennen. Um eine größere Auswahl von Farben zu erreichen können die einzelnen Tonsorten gemischt werden. Dabei sollte man darauf achten dass die Tonmassen den gleichen Brennbereich haben und ähnlich stark schwinden. Um die Schwindung zu bestimmen stellt man aus jeder Tonsorte einen Tonstreifen her, lässt ihn lederhart Trocknen und schneidet ihn auf 10 Zentimeter Länge zu. Nach dem Brennen wird die Länge wieder gemessen und danach die Schwindung in Prozent errechnet. Ob sich die Tonsorten untereinander vertragen kann man feststellen wenn man Wülste unterschiedlicher Massen miteinander verdreht und zu einer flachen Platte ausrollt. Nach dem Brand kann man feststellen ob sich die Tonsorten voneinander gelöst haben, was ein Zeichen der Unverträglichkeit untereinander ist.

Färben mit Metalloxiden

Wird Ton mit Metalloxiden vermischt lässt sich eine breite Farbpalette herstellen. Dabei sollte man aufpassen dass nicht zuviel Oxid beigemischt wird, da es sonst zu einer Veränderung der Brenntemperatur kommen kann. Als weitere Folge von zu viel Oxyden kann eine Blasenbildung oder ein Aufblähen des Tons beim Brennen in Erscheinung treten. Um das zu vermeiden muss die Oxydmenge reduziert oder die Brenntemperatur verringert werden.

Das Einfärben von Ton kann mit Oxyden oder Farbkörpern geschehen. Bei Oxiden handelt es sich um Sauerstoffverbindungen bestimmter Metalle, bei Farbkörpern um hitzebeständige Pigmente. Dabei werden die Tonarbeiten durchgefärbt und nicht nur auf der Oberfläche farbig glasiert.

Für Kobaltblau und andere Blautöne wird Kobaltoxid, für Grüntöne wird Chromoxid beigemischt und Eisenoxid wird für Schwarz- und Brauntöne verwendet. Daraus kann man auch verschiedene Farbmischungen herstellen. Für Rot- und Gelbtöne werden hitzebeständige Farbpigmente verwendet die es extra für Tonarbeiten zu kaufen gibt.

Anzeigen