Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Trockenmalen

Eine der wichtigsten Farbgebungstechniken im Modellbau ist das Trockenmalen. Beim Trockenmalen geht es darum fertig bemalte Figuren oder Modelle zu altern, Kanten hervorzuheben, Verschmutzungen anzubringen oder Instrumente auf dem Armaturenbrett von Flugzeugen und Nieten von Schiffen sichtbar zu machen. Bei einem Farbauftrag mit der Airbrush oder mit einem Pinsel würde der Farbauftrag viel zu dick und die Feinheiten der Zeiger auf einem Armaturenbrett oder die kleinen Nieten auf dem Schiffsrumpf würden unter der Farbe verschwinden.

Anzeigen

Um ein Modell, oder ein Teil davon, zum Trockenmalen vorzubereiten wird zuerst, entweder mit der Airbrush oder mit einem Pinsel, die Grundfarbe aufgetragen.

Material und Werkzeug

Farben die zum Trockenmalen geeignet sind müssen sehr fein pigmentiert sein und im Farbton etwas heller oder dunkler sein als die Grundfarbe. Um zum Beispiel die Instrumente auf einem Armaturenbrett sichtbar zu machen eignet sich ein hellgrauer oder weißer Farbton auf schwarzem Untergrund und um Staub oder Schmutz zu imitieren eignen sich braune, für Schlamm dunkelbraune Farbtöne.

Als Pinsel zum Trockenmalen nimmt man am besten einen ausgedienten Rotmarderpinsel mit kurzen, nicht zu weichen Borsten, da ein zu weicher Pinsel mit langen Borsten beim Trockenmalen zu schnell verklebt.

Desweiteren wird noch ein Stück Karton oder Küchenkrepp zum Abstreichen der Farbe benötigt, damit nur noch ganz wenig Farbe am Pinsel bleibt.

Trockenmalen

Zunächst wird der Pinsel in die nicht zu stark verdünnte Farbe getaucht und am Rand des Farbtopfes abgestreift. Ist die meiste Farbe aus dem Pinsel genommen, wird er so lange auf dem Küchenkrepp abgestreift bis er keine Farbe mehr von sich gibt. Bei weißer Farbe wird das am besten auf einem Stück Karton gemacht damit man sehen kann ob er noch Farbe enthält. Mit diesem Pinsel wird nun das Teil mit schnellen Wischbewegungen aus dem Handgelenk heraus angemalt, und zwar so lange bis die Konturen sichtbar werden. Das bisschen Farbe die dabei noch an den Borsten hängt bringt keinen Farbauftrag mehr zustande, aber die einzelnen Farbpartikel bleiben auf den erhabenen Teilen hängen und machen sie somit sichtbar.

Wird beim Trockenmalen zuviel Farbe verwendet bekommt man auf dem Modell Farbschlieren die nur durch Übermalen wieder weg zu bekommen sind, was einen erheblichen Mehraufwand an Arbeit erforderlich macht.

Anzeigen