Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Anzeigen

Vergoldetechniken für innen und aussen

Anzeigen

Um Gegenstände zu vergolden stehen, je nach dem was vergoldet werden soll, verschiedene Vergoldetechniken zur Verfügung.

Vergoldetechniken

In der Hauptsache wird zwischen zwei grundlegenden Techniken der Vergoldung unterschieden. Da ist zum einen die Vergoldung mit einer Goldsalzlösung, bei der auf elektrolytischem Weg, in einer Galvanik, eine Goldschicht auf elektrisch leitende Metalle oder Gegenstände die, mittels Silberleitlack, leitend gemacht werden, aufgebracht wird. Zum anderen ist es die Technik des Vergoldens mit Blattgold, bei der Blattgold oder andere Blattmetalle auf Trägermaterialien aufgebracht werden. Bei der Vergoldetechnik mit Blattgold kommt es darauf an, ob die Vergoldung für aussen bestimmt ist, z.B. Turmkreuz- und Kuppelverkoldungen, oder fur Vergoldungen in Innenräumen z.B. Bilderrahmen, Plastiken, oder Altarbilder.

Ölvergoldung

Bei den Vergoldungen im Aussenbereich, wird die Anlegetechnik angewendet. Diese Technik eignet sich für alle Untergründe, wird aber bevorzugt bei festen, nicht saugenden, Untergründen angewendet. Bei dieser Methode ist es möglich metallische und nichtmetallische Untergründe, wie Holz, Stein, Gips und Glas, mit einer Goldschicht zu überziehen. Eine der Anlegetechnik ist die Ölvergoldung bei der Blattgold und Blattmetall verarbeitet werden kann. Dabei werden die Blättchen mit einem Klebemittel, der Mixtion, am Untergrund festgehalten, diese Methode ist für den Innen- und Außenbereich anwendbar. Da bei der Anlegetechnik nicht poliert werden kann, ist das Aussehen und der Glanzgrad von der Beschaffenheit des Untergrundes abhängig. Zur Anlegetechnik gehören auch die Hinterglasvergoldung und die Mordentvergoldung die, vor allem zur Goldornamentierung, als malerische Technik eingesetzt wird.

Anzeigen

Polimentvergoldung

Des weiteren gibt es die Polimentvergoldung, bei der die Goldblätter auf eine, auf den zu vergoldenden Gegenstand aufgebrachte Schicht aus Kreidegrund und Tonerde, dem Bolus, aufgelegt wird. Diese Schicht macht es möglich, die Vergoldung auf Hochglanz zu Polieren. Diese Methode ist nur für Gegenstände in trockenen Innenräumen geeignet. Die Polimentvergoldung ist die aufwendigste Vergoltetechnik. Sie kann nur auf Saugenden Untergründen durchgeführt werden. Hauptanwendungsgebiete sind Vergoldungen auf Holz und Stuckarbeiten. Der Aufbau besteht aus der Leimtränke, einer Kreidegrundierung und dem Polimentauftrag. Der Blattgoldauftrag erfolgt, für die Glanzvergoldung, mit einer Wasser-Alkohol-Netze, bei der Mattvergoldung verwendet man als Haftmittel eine Leimnetze.