Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK
Anzeigen

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Fensterkitt verarbeiten

Werden alte Holzfenster gestrichen fällt häufig auch eine Erneuerung von Fensterkitt an, da der alte Kitt mit der Zeit spröde und bröckelig wird. In so einem Fall ist es am besten, wenn der alte Fensterkitt komplett entfernt wird und die Fenster neu verglast werden. Fensterkitt besteht aus Leinöl und feiner Kreide. Er wird hauptsächlich zum Verglasen von Holz – und Metallfenstern verwendet.

Fensterkitt entfernen

Wenn man solche Fenster neu verglasen möchte muss zuerst der alte Fensterkitt entfernt werden. Dazu wird der alte Kitt mit einer Spachtel aus der Fensterfuge gekratzt, wobei man aufpassen muss dass die Fensterscheibe nicht zu Bruch geht. Anschließend kann der Fensterrahmen geschliffen und alle Schleifrückstände entfernt werden, da der Fensterkitt sonst nicht halten wird. Danach werden die Holzfenster mit rohem Leinöl geölt und die Kittfalze mit Leinölfarbe gestrichen. Dadurch kann das im Kitt enthaltene Öl nicht in das Holz eindringen und der Kitt bleibt länger elastisch. Vor der Verarbeitung muss der Fensterkitt durchgeknetet werden, bis er gut formbar und elastisch ist. Ist der Kitt zu trocken und nicht mehr knetbar, kann man ihn mit der Zugabe von etwas Leinöl wieder formbar machen.

Fensterscheibe einkitten

Wird eine neue Scheibe eingesetzt, wird zuerst in den Kittfalz etwas Fensterkitt gegeben, dann die Fensterscheibe in den Kittfalz gelegt und vorsichtig angedrückt, damit keine Luftblasen entstehen. Jetzt werden an den Ecken in den Kittfalz Streichhölzer eingedrückt, damit sich die Scheibe nicht verschieben kann und der Winkel des Fensterflügels sich nicht verzieht. Danach wird die Scheibe mit Glaserstifften oder kleinen Nägeln, mit abgeknipsten Köpfen, im Falz befestigt. Nun wird eine Rolle Fensterkitt geformt und in den Falz über der Scheibe eingefügt und mit dem Kittmesser in den Falz gedrückt. Danach wird der Kitt mit einer Schräge von etwa 45 Grad abgezogen, so dass er nicht über die Außenkante des Falzes ragt. Die Glaserecken oder kleinen Nägel muss der Kitt vollständig überdecken. Im Anschluss kann der Fensterflügel wieder eingehängt werden.

Nach einer Trocknungszeit von etwa einer Woche härtet der Kitt oberflächlich aus und die Fenster können gereinigt und gestrichen werden. Acryl- und Wasserlack hingegen sollten erst nach 4 bis 6 Wochen aufgebracht werden.

Anzeigen