Hobby-Louis! Blech biegen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK
Anzeigen

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Basteln und Freizeitgestaltung

Blech biegen

Beim biegen von Blech wird im Normalfall eine Zange verwendet, da man mit der Hand nur eine sehr gering Kraft aufwenden kann. Der Wirkungsbereich einer Zange ist jedoch auf die Länge des Zangenmauls beschränkt. Dadurch können mit einer Zange nur Blechstreifen gebogen werden deren Breite nicht größer ist als das Zangenmaul. Werden in ein Blech Rundungen ausgearbeitet wird eine Rundzange verwendet. Möchte man eine gleichmäßige Rundung erreichen muss die Breite des Blechstreifens wesentlich kleiner sein als die Länge der Zangenbacken. Wenn man von Hand oder mit der Zange das Blech nicht mehr biegen kann, muss man eine der folgenden Methoden verwenden.

Bleiunterlage

Wird das Blech mit einem Hammer auf einer Bleiunterlage bearbeitet, wird das Blech auf ein glattes Stück Blei gelegt. Die Form der Hammerfläche richtet sich nach der erwünschten Form des Bleches. Wegen der weichen Unterlage sind bei dichter Schlagfolge kaum Bearbeitungsspuren zu sehen. Wenn auf Blei gearbeitet wird dürfen auf keinen Fall Bleirückstände auf der Rückseite oder auf der Vorderseite hängen bleiben, weil diese bei einer nachfolgenden Wärmebehandlung mit dem Grundmetall legieren, wodurch sich unsaubere Stellen bilden. Werden feinere Formen bearbeitet kann man an Stelle eines Hammers auch geeignete Punzen verwenden. Möchte man eine Rille in ein Blech einarbeiten, wird zuerst mit einem Stahldorn eine Rille in den Bleiklotz eingeschlagen, auf die dann ein Blech gelegt wird. Auf das Blech wird über die Rille ein Dorn gelegt der etwas kleiner ist. Wenn man nun mit einem Hammer auf den Dorn geschlagen wird, drückt sich das Blech in die vorbereitete Bleirille. Als Unterlage ist auch ein Stück Holz mit einer entsprechenden Rille geeignet, was den Vorteil hat, dass man mehrere gleiche Werkstücke bearbeiten kann.

Bördeln und Umlegen

Beim Bördeln wird am Blech ein Rand angelegt. Beim Umlegen wird das Blech um eine Form herum gebogen. Als Unterlage werden Stähle unterschiedlicher Form verwendet.

Rechtwinklig biegen

Beim rechtwinklig umbiegen wird das Blech um die scharfe Kante eines rechtwinkligen Stahlblocks gelegt, mit einem weichen Hammer leicht angebogen und dann mit dem Bretthammer fest gegen die Unterlage geschlagen. Halbrund umbiegen Das Blech wird um eine Stahlunterlage mit einer gerundeten Kannte gebogen, um es dann um eine Form mit einer geeigneten Rundung zu biegen.

Anzeigen